Sonnenblumen und Kürbisse bieten Lebensraum und Futter!

Vor dem Stall steht seit nun ein Sonnenblumen und Kürbisfeld. Die Tiere halten sich gerne in der Deckung der Pflanzen auf und ernten jetzt schon fleissig Kürbisse. Um die Sonnenblumen schwirren Bienen und andere Insekten. Sie werden im Herbst als zusätzliche Nahrung dienen.

Das Hühnerparadies Mobil ist auch bei den Tieren sehr beliebt!

Die Hühner sind begeistert vom Hühnerparadies Mobil und nutzen es gerne, um den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. Im Hintergrund sind Maulbeerblätter zu sehen, welche zur Ergänzung der Eiweißversorgung gefüttert werden.

Hühner für den Klimaschutz!

Die Hühner scharren vergnügt auf einer neuen Kompostfläche. Hier können Sie sie viele Insekten finden, die ihre Lieblingsnahrung sind. Auf der Fläche entsteht so langsam fruchtbarer Humus. Dadurch können die Hühner die Schäden, die in den letzten Jahren durch Überweidung angerichtet wurden, wieder gut machen. Durch den Aufbau von Humus kann Kohlenstoff im Boden gespeichert werden, statt als CO2 in die Atmossphäre zu entweichen.

Bei Übernahme war die Fläche Öd und karg, sie war in den letzten Jahren überweidet worden. Es gab keinen Platz für Leben mehr. Kein Grün, keine Insekten. Die Hühner helfen der Fläche nun sich zu regenerieren. Sie belüften und wenden durch ihr Scharren den Kompost wodurch sich guter Boden bilden kann.

Die ersten Patenhühner durchstreifen Fröhlich den Auslauf!

Auf dem Bild streift Irina vergnügt zwischen den Bäumen herum.

Das Hühnerparadies entsteht!

In der letzten Woche hat sich schon viel bei den Hühnern getan!

Der Hühnerwaldrand ist für die Tiere geöffnet!

Zwischen den Tannenbäumen finden die Tiere bereits jetzt eine Weidefläche vor, die ihrem natürlichen Lebensraum in vielen Punkten gleicht. Im Herbst sollen überall auf der Fläche kleine Bäume und Sträucher gepflanzt werden.Durch eine höhere Pflanzenvielfalt soll das Tierwohl verbessert und ein Beitrag zum Artenerhalt und CO2 Speicherung geleistet werden.
Werden auch Sie Hühnerpate um artgerechte Haltung zu fördern!

Die Tiere ihren neuen Lebensraum gut an!

Nachdem ich die Tannenbaumfläche die Tiere geöffnet habe streiften Sie vergnügt umher und erkundeten jeden Winkel. Sie legen ein ganz anderes Verhalten an den Tag als auf Offenlandflächen und verteilen sich viel besser im Auslauf, statt in großen Gruppen umherzuziehen. Die Bäume geben den Tieren Sicherheit. Sie bieten Versteck und Schutz.

Der Hühnertunnel entsteht!
Für das Wechselweidensystem entsteht gerade ein Hühnertunnel in Önsbach! Durch diesen Tunnel werden die Tiere auf täglich bald täglich aufh eine neue Wechselweide geführt!