Wer ich bin

Nach meinem Schulausbildung am Klettgau Gymnasium Tiengen in Südbaden hatte ich nur ein Ziel: Die Welt retten! Also arbeitete ich nach meinem Zivildienst als Teamleiter im Marketing für Hilfsorganisationen wie SOS Kinderdörfer und WWF Deutschland. 

Mein Schaffensdrang selber innovative Projekte zu starten brachte mich schließlich an die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, wo ich International Forest Ecosystem Management und Öko Agrar Management studierte. Während des Studiums bewirtschaftete ich einen 1000 qm Garten, wo ich nach agrarökologischen Prinzipien Obst und Gemüse produzierte und Hühner hielt. Motiviert durch meine Erfolge in der naturnahen Gartenbewirtschaftung war mir schnell klar, dass wir unsere Lebensmittel auch Hand in Hand mit der Natur produzieren können. Also unternahm ich verschiedene Forschungsreisen nach England, Portugal, Georgien, Tunesien und Indien, um mir anzuschauen wie Agrarökologie und Permakultur auf Betriebsebene umgesetzt werden können. Während meines Masterstudiums war ich daran beteiligt, die ILL Agroforst ein studentisch angelegtes Lehr- und Forschungsmodul aufzubauen und unterrichtete neue Landwirtschaftsformen. Meine Doppelmasterarbeit "Der Agrarökologische Kleinstbetrieb" mit Sophie Kleinwechter erhielt den Förderpreis Agrarökologie des ISAP e.V.
Während meines Unternehmenspraktikums bei einem Demeter-Gemüsebaubetriebes wurde mir die Fläche nahe des Grillplatzes in Önsbach angeboten um ein innovatives Hühnerhaltungssystem zu starten. Mein Ziel jetzt: Die glücklichsten Hühner halten und Alternativen für die Landwirtschaft der Zukunft präsentieren.

Zeitungsartikel Förderpreis Agrarökologie

Zeitungsartikel ILL Agroforst

Veröffentlichung zur ILL Agroforst